Abonnieren
Jetzt anrufen: 0511-123-128-34

Professionelle Anforderungen an Abiturfeiern

Gruppenfoto Abi Event Award 2013

Die 3 Preisträger-Gruppen (rechts hinten: Prof. Dr. Kurt Jeschke,                                                                        Akademische Leitung IUBH School of Business and Management; Bild:IUBH)

 

Abiturfeiern haben sich zu professionellen Events mit teils fünfstelligen Budgets
entwickelt. Die IUBH School of Business and Management unterstützt junge
Event-Planer mit einem kompakten Handbuch und dem Abi Event Award.

Abiturfeiern haben sich in Deutschland in den letzten Jahren immer mehr zu richtigen Events
entwickelt, die hohe Anforderungen an die jungen Organisatoren stellen. „Die Schülerinnen und
Schüler der Abschlussklassen stemmen nicht nur ihr Abitur, sondern organisieren gleichzeitig
eine Großveranstaltung mit mehreren hundert Gästen und einem teils mehrjährigen
Vorbereitungsprozess. Dabei verantworten sie oft fünfstellige Budgets“, sagt Prof. Dr. Astrid
Mühlböck, Professorin für Internationales Eventmanagement an der IUBH School of Business
and Management. „Diese besonderen Leistungen möchten wir als Hochschule, die für die
Eventbranche ausbildet, entsprechend würdigen.“

Die Experten von der IUBH unterstützen die jungen Eventorganisatoren mit dem
Abi-Event-Handbuch, das viele praktische Tipps und Hinweise für die Vorbereitung und
Durchführung einer Veranstaltung bietet. Aufgaben wie Finanzierung, Gema-Anmeldung und die
Einhaltung vieler gesetzlicher Vorschriften müssen sorgsam abgearbeitet werden. Prof.
Mühlböck entwickelte das Handbuch gemeinsam mit ihren Eventmanagement-Studierenden, die
sich noch gut an die Herausforderungen der eigenen Abifeier erinnern können. Derzeit wird das
Handbuch aktualisiert, um die neuesten Entwicklungen im Eventbereich abzubilden.

Auszeichnung für junge Eventmanager
Mit dem Abi-Event-Award belohnt die IUBH School of Business and Management die besten
Konzepte für Abiturfeiern. Für den diesjährigen Award konnten sich alle Klassen bewerben, die
2013 in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Niedersachsen ihr Abitur gemacht
haben.

Den ersten Platz sicherte sich der Abiturjahrgang des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in
Gronau mit seinem Konzept. „Ein großer Event mit 800 Teilnehmern, einem wunderbar
umgesetzten Veranstaltungsmotto und einem besonderen Veranstaltungsort“, so Prof. Mühlböck.
Die jungen Planer haben mit viel Mut und Energie eine Reithalle in einen festlichen Ballroom
verwandelt. Das Konzept liegt ganz im aktuellen Event-Trend: besondere Veranstaltungsorte für
besondere Ereignisse. Für die kreative Einreichung gab es ein Preisgeld von 2.000 Euro. Die
Abiturienten des Bischöflichen Albertus-Magnus-Gymnasiums in Viersen-Dülken erreichten den
2. Platz und erhielten 1.000 Euro. Die Drittplatzierten, der Abschlussjahrgang des
Königin-Luise-Gymnasiums aus Köln, wurden mit 500 Euro belohnt.

„Vielseitigkeit und Kreativität sind unerlässlich für gutes Eventmanagement. Dabei gilt es auch,
sich auf die örtlichen Gegebenheiten einzustellen. Eventmanagement setzt außerdem
Pragmatismus und Flexibilität voraus – beides habe ich bei den Teams gefunden“, lobt
Jurymitglied David Ruetz die Siegerteams. Er rät jungen Eventmanagern, ihre Erfahrung auch in
Bewerbungen zu zeigen: „Wer noch vor dem Abi ein Großevent stemmt, sollte dies im
Lebenslauf hervorheben. Wichtig zu betonen sind hier unter anderem die Eigenständigkeit, mit
der das Projekt geleitet wurde, und die Wirtschaftlichkeit als Aspekt, der für künftige Arbeitgeber
wichtig ist.“

Jury aus erfahrenen Eventmanagern
Eine Expertenjury bewertete die Konzepte der Abiturienten im Hinblick auf Kreativität,
Umsetzbarkeit und Professionalität. Das Eventkonzept, die Integration und Umsetzung des
Mottos, Ideen für die Sponsorensuche, Finanz- und Zeitplan, die Bewerbung des Events und der
Personalplan wurden intensiv begutachtet. Jurymitglieder waren die Eventprofis Kerstin
Hoffmann, David Ruetz und Joachim Odenthal. Kerstin Hoffman arbeitet seit 16 Jahren in der
Redaktion der europäischen Fachzeitschrift cim, Conference & Incentive Management, die sie
seit 12 Jahren leitet. David Ruetz ist Leiter der ITB Berlin, der weltweit führenden Messe der
Tourismusindustrie. Joachim Odenthal ist Geschäftsführer der Schloss Drachenburg gGmbH in
Königswinter.

Weitere Informationen:
www.iubh.de
www.iubh.de/de/bachelor-studium/eventmanagement
www.abi-event-manager.de

 

Schreibe einen Kommentar